Vorgestellt: Thomas Neye

„Die Fotografie ist schon immer ein fester Bestandteil meines Lebens.“ sagt Thomas Neye von sich.

Im Fotogeschäft der Eltern aufgewachsen und in dritter Generation in den Ateliers der Familie zum Fotografen ausgebildet, absolvierte er bereits im Alter von 19 Jahren seine Meisterprüfung.

In den Jahren des digitalen Umbruchs wendete er sich dann vor allem dem E-Commerce zu, blieb der Fotografie jedoch immer treu. 

Als Digitalkameras im Jahr 2013 die Auflösungsschwelle von analogen Großformatkameras überschritten, wurde für den Qualitäts- und Schärfe- Fanatiker Neye die Digitalfotografie interessant.

Fasziniert von den technischen Möglichkeiten von der Aufnahme, über die digitale Bildentwicklung bis zur Umsetzung im Druck ist er erst dann zufrieden, wenn das Ergebnis seinen hohen Anforderungen entspricht. 

Mit seinen ausschließlich im Großformat gefertigten Werken, öffnet er Fenster zu den schönsten und stimmungsvollsten Plätzen dieser Welt.

Seine meist menschenleeren Bilder werden durch sehr aufwändige Bildretuschen zu Werken, die stets eine würdevolle Ruhe ausstrahlen und seine Betrachter tief in ihren Bann ziehen.

„Meine Bilder sind ein ruhiger Gegenpol zur bewegten Welt von heute.“ sagt Neye und ergänzt: „Keines meiner Werke wird der Betrachter in natura so erleben, wie ich sie im Bild umgesetzt habe. Und dass, ohne augenscheinlich eine Veränderung im Bild zu erkennen.“

Seine ersten Serien verkaufte er ab 2015 zunächst ausschließlich in den USA, seit 2016 auch in Europa.

ZU SEINEN WERKEN

OVERSEAS HIGHWAY | THOMAS NEYE